Zu unseren regelmäßigen Aktivitäten gehören die Vereinsfahrten und Ausflüge,

die entweder an einem Wochenende oder für einen Tag im Sommer stattfinden.


2008 Jever 20.-22. Juni

Jever 2008

Diese Reise führte uns über das Naturschutz- und Informationszentrum im Goldenstedter Moor. Mit einer Moorbahnfahrt begann unser Besuch. Es folgte ein Rundgang zum Bienenstand und kleinem Imkereimuseum vom Imkerverein Vechta. Nach dem Kaffeetrinken fuhren wir zu unserem Hotel in Jever, Abendessen gab es im Restaurant „Jever Fass“ am alten Markt. Zu dem Nachtwächterrundgang meldete sich noch eine Gruppe unseres Vereins.

Am Samstag ging's nach Wilhelmshaven ins Deutsche Marinemuseum und Seewasseraquarium. Nach einer Stunde Hafenrundfahrt und Mittagessen starteten wir mit unserem Bus und zugestiegener Stadtführerin zur Stadtrundfahrt.

Den Nachmittag verbrachten wir noch in Wilhelmshaven, einige im Café, andere nutzten die Zeit zu einem Bummel in der Fußgängerzone. Abends, zurück in Jever, speisten wir wieder im „Jever Fass“. Am Sonntag besuchten wir die St. Stephanus Kirche in Schortens. Wir nahmen am Gottesdienst teil und konnten bei anschließender Besichtigung noch vieles über die Kirche und die Gemeinde erfahren. Unsere Rückfahrt ging weiter nach Varel mit Zwischenhalt zum Mittagessen, danach entlang dem Jadebusen, durch den Wesertunnel über Bremen nach Berlin.


2009 Oberlausitz 17.-19. Juli

Oberlausitz 2009

Diese Reise begann mit dem Besuch und Führung des Barockschlosses Rammenau. Es blieb uns Zeit für einen Rundgang im Schlossgarten und für Kaffee und Kuchen. Dann fuhren wir zu unserer Unterkunft, dem Schloßhotel Althörnitz. Abendessen gab es im Hotel.

Am nächsten Morgen besuchten wir die Imkerei Kahle in Mittelherwigsdorf. Herr Kahle berichtete uns von seiner Arbeitsweise und zeigte uns seine Bienenvölker.

Später fuhren wir nach Zittau zur Stadtführung und besichtigten das Große Fastentuch. Anschließend hatten wir Zeit zum Bummeln, Essen und Trinken. Auf dem Markt trafen wir Frau Kahle mit einem kleinen Honigverkaufsstand. Danach ging es zur Schmalspurbahn nach Oybin. Hier angekommen, wanderten einige zur Burg- und Klosteranlage hoch, der Rest blieb im Kurort. Mit unserem Bus ging es dann durch das Zittauer Gebirge vorbei an den für die Landschaft typischen Umgebindehäusern.Zum Abendessen trafen wir uns zur „Oberlausitzer Tafelrunde“ im Braumönch. Auf der Rückfahrt am Sonntag hielten wir zu einer Stadtführung in Görlitz. Nach dem Mittagessen im Gasthof Ziegelei in Schöpstal/Ebersbach fuhren wir nach Bautzen, wo uns noch ein wenig Zeit für einen Rundgang blieb. Die Rückfahrt nach Berlin nutzten viele für ein kleines Schläfchen.


2010 Spreewald 24. Juli

Spreewald 2010

In diesem Jahr nahmen wir an einer Fahrt in den Spreewald teil. Auf mehren Kähnen ging es durch den Spreewald. Leider regnete es ununterbrochen.

Anschließend folgte eine Spreewaldrundfahrt im Bus mit Besuch des Heimatmuseums und der Fachwerkkirche in Dissen. Während der Führung im Heimatmuseum erfuhren wir vieles über sorbische Bräuche.

Ein Besuch bei einem regionalen Imker, Herrn Jurisch, wurde ebenfalls ermöglicht. Er zeigte uns seinen Bienenstand in seinem Garten, wo auch ein Storchenpaar auf einem Mast im Nest zu sehen war.

Nach einem deftigen Essen ging es zurück nach Berlin.

 

 


2011 Greifswald/Stralsund 14.-15. Mai

Stralsund 2011

Zu dieser Reise, organisiert von der Kleintierzüchtergruppe D34, wurde auch unser Verein eingeladen. Schon früh um 6:00 Uhr ging es los, Frühstück gab es im Bus. Das erste Ziel war das Erdölmuseum Reinkenhagen, wo wir an einer Führung teilnahmen. Danach fuhren wir zum Museumshafen von Greifswald und konnten die Drehbrücke in Betrieb erleben. Eine Gruppe junger Musiker mit Trommeln war zu hören und Schiffe zu sehen. Auf der MS „Stubnitz“ ging es nach Greifswald-Wieck durch die hölzerne Klappbrücke aus dem Jahr 1986, die vom Brückenmann per Handwinde in die Höhe gezogen wird. In Wieck hatten wir Freizeit für Spaziergänge, Besichtigungen und Restaurantbesuche. Auf den Speisekarten fanden wir den „Hornfisch“, so wird der Hornhecht genannt, den seine leuchtend grünen Gräten auszeichnen. Nachmittags kamen wir im Hotel der Mercure-Kette in Greifswald an. Abends gab es ein reichhaltiges Buffet und anschließend saßen wir alle gemütlich beisammen und versuchten das Ratespiel von Fam. Horstmann zu lösen. Auch Herr Gleich hat mit seinen Vorträgen zu einem gelungenen Abend beigetragen. Am Sonntag Fuhren wir nach Groß Mohrdorf zum Kranich-Informationszentrum. Ein 20-minütiger Film informierte uns über die Kranich-Vogelwelt. Mittags ging es nach Stralsund, wo wir im Ozeaneum eine interessante Führung erlebten. In die Freizeit danach konnte man die Gorch Fock anschauen, einen Spaziergang im Hafen oder in der Altstadt unternehmen. Auf der Rückfahrt nach Berlin machten wir noch einen kurzen Abstecher über die neue Brücke nach Rügen. Gegen 21:30 Uhr erreichten wir das Vereinshaus.


2012 Weimar 4.-5. August

Weimar 2012

Unsere Vereinsfahrt, an der auch der Kleintierzüchterverein D34 teilnahm, startete am Samstag um 6:00 Uhr und führte uns als erstes zum Industriedenkmal Ferropolis „Stadt aus Eisen“ östlich von Dessau. Eine Führung über das Gelände des ehemaligen Braunkohletagebaus war organisiert. Gegen 14:00 Uhr erreichten wir Weimar bei herrlichem Sonnenschein. Ein Teil der Reisegruppe entschied sich zur Stadtrundfahrt, die anderen zum Stadtrundgang zu den Sehenswürdigkeiten. Im Anschluss checkten wir im Hotel Leonardo ein und stärkten uns abends am reichhaltigen Buffet. Am Sonntag nach dem Frühstück führte uns ein kurzer Fußmarsch durch den Park an der Ilm zum Bienenmuseum. Auch dort erhielten wir eine Führung durch den Bienengarten und das Museum. Während der Rückfahrt besuchten wir die Stadt Apolda mit ihrem Glockenmuseum und legten einen Zwischenstopp in Bad Kösen ein, wo uns eine Schifffahrt auf der Saale bis zur Rudelsburg erwartete. Nach einer Kaffeepause setzten wir die Rückfahrt fort und erreichten Berlin gegen 21:30 Uhr.

 


2013 Plau am See 26.-28. Juli

Plau am See 2013

Am Freitag gegen 11:00 Uhr starteten wir mit zunächst 22 Teilnehmern, 2 Personen gesellten sich erst in Hohen Neuendorf am Länderinstitut für Bienenkunde zu uns. Dort empfing uns Herr Dr. Radtke und führte uns durch den Anlieferungsbereich, den Schleuderraum, die Abfüllräume und das klimatisierte Lager. Das Haupthaus war wegen Umbaus noch gesperrt. Auf dem Gelände besichtigten wir auch den Bereich der Königinnenzucht, historische Wanderwagen und das kleine Beutenmuseum. Danach setzten wir die Fahrt fort und erreichten das Strandhotel „Plau am See“ gegen 16:00 Uhr. Bis zum Abendessen war noch Zeit für einen Spaziergang, Schwimmen im See oder Treffen auf der Terrasse. Für Samstag waren verschiedene Ausflugsziele vorgesehen. Zuerst besuchten wir den Bärenwald Müritz mit Europas größtem Bärenschutzzentrum, einem Tierschutzprojekt von der Organisation „Vier Pfoten“. Im Anschluss fuhren wir nach Waren, wo den Teilnehmern genügend Zeit für einen Stadtrundgang blieb. Im Müritzeum trafen sich dann alle zu einer interessanten Führung. Am Sonntag erwartete uns bei schönstem Wetter eine zweistündige Schiffsrundfahrt über Plauer- und Müritzer Seen und genossen die herrliche Aussicht. Auf der Rückfahrt besuchten wir in Waren Fam. Birkholz, Imkerfreunde von Fam. Balk. Herr Birkholz führte uns durch den Garten zu den Bienenstöcken und berichtete von der Imkerei vor und nach der Wende. Die Familie verwöhnte uns mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen. Gern wären wir länger geblieben. In Berlin kamen wir gegen 18:00 Uhr am Vereinsheim an.


2014 Hahnenklee im Harz 27.-29.Juli

Harz 2014

Wir starteten am Freitag um 13:00 Uhr mit 25 Teilnehmern bei herrlichem Sonnenschein. Nach einer Pause mit Kaffee und Kuchen erreichten wir Hahnenklee um 17:00 Uhr und konnten gleich die vollständig aus Holz gebaute Stabkirche besichtigen und erfuhren viel Interessantes über den Bau seit 1907 bis in die heutige Zeit. Im Anschluss bezogen wir unserer Zimmer im Hotel „Hahnenkleer Hof“. Abends stärkten wir uns am Grill-Buffet und nutzten die freie Zeit zum gemütlichen Beisammensein. Samstag stand der Besuch der Kaiserpfalz mit Führung auf dem Programm. Anschließend erlebten wir nach einem Fußmarsch zum Marktplatz eine Rundfahrt mit der Goslarer Bimmelbahn. Eine kurze Pause konnte zum Essen, Einkaufen oder Bummeln genutzt werden. Mit dem Bus fuhren wir dann zum ehemaligen Bergwerk Rammelsberg, jetzt Weltkulturerbe. Mit Schutzhelmen ausgestattet fuhren wir zur Führung mit der akkubetriebenen Grubenbahn etwa 500 Meter in den Berg hinein und konnten uns ein Bild von der schweren Arbeit untertage machen. Bevor es zurück zum Abendessen ins Hotel ging, legten wir eine Pause bei schöner Aussicht auf Goslar im Restaurant des Maltermeister Turms ein. Am Sonntag, leider bei Regenwetter, besuchten wir die Klosterimkerei Grauhof und die Stiftskirche St. Georg. Bei Kaffee und Kuchen berichtete uns Herr Herwig von der Imkerei im Kloster und zeigte uns die Räumlichkeiten und Gerätschaften. Auch den selbsthergestellten Met durften wir kosten. Eine Führung durch die Klosterkirche erlebten wir auf humorvolle Weise durch Herrn Schwerthelm. Auf der Rückfahrt hielten wir in Ilsenburg und alle Teilnehmer konnten sich im Restaurant „Alt Ilsenburger Nagelschmiede“ stärken. Gegen 22:00 Uhr erreichten wir Berlin.


2015 Ueckermünde 10.-12.Juli

Ueckermünde

Am Freitag um 12:00 Uhr begann unsere Fahrt mit 27 Teilnehmern. Einen Zwischenstopp  nutzten wir für eine kleine Kaffeepause bevor wir gegen 15:00 Uhr den Imkermeister  Herbert Stump und seine Frau in Alt-Käbelich/Lindetal besuchten. Er führte uns zu seinen Bienenständen, zeigte uns den großen wundervoll angelegten Garten, das Bienen- und Mühlenmuseum.  Im eigenen Hofladen konnte man diverse Imkereiartikel erwerben. Anschließend setzten wir unsere Fahrt nach Ueckermünde fort und checkten im Hotel am Markt ein. Nach dem Abendbuffet blieb noch Zeit für einen Spaziergang durch den Ort. Am Samstag starteten wir zur Slawentour und Kreisrundfahrt. Wir besuchten das Ukranenland, wo uns die Lebensweise der Einwohner im 9. Und 10. Jahrhundert gezeigt wurde. Hier nutzten einige die Möglichkeit in einem rekonstruierten Slawenschiff selbst aktiv an den Rudern eine Fahrt auf der Uecker zu erleben. Auf der Rundfahrt lernten wir die Lagunenstadt, den Badestrand am Stettiner Haff, einige kleinere Orte und die schöne Landschaft rund um Ueckermünde kennen. Den Abschluss bildete ein Rundgang im Botanischen Garten Christiansberg, eine außergewöhnliche Anlage, zu Recht als „Grünes Paradies“ bezeichnet. Sonntagvormittag unternahmen wir dann eine Floßfahrt auf der Uecker und der Randow, für uns Großstadtmenschen ein idyllisches Naturerlebnis. Zum Mittagessen machten wir im Seehotel Huberhof am Oberuckersee Station. Die Rückfahrt begann im Regen.  Berlin erreichten wir gegen 18:00 Uhr.


2016  Celle in der Lüneburger Heide  08.-10. Juli

Celle 2016

Celle war in diesem Jahr das Ziel unserer Vereinsfahrt. Petrus meinte es gut mit uns, die Sonne strahlte vom Himmel. Auf der Hinfahrt besuchten wir das Zisterzienserkloster Lehnin und erhielten eine Führung durch die Klosteranlage. Wir setzten die Fahrt fort, machten eine kurze Kaffeepause und erreichten unser Hotel gegen 18:00 Uhr. Die Zeit bis zum Abendessen nutzten einige für einen Spaziergang. Samstag nach dem Frühstück besuchten wir das Celler Schloss und nahmen an einer sehr interessanten Schlossführung teil. Bevor uns am Nachmittag eine Planwagenfahrt in die Misselhorner Heide führte, war noch genug Zeit für einen Bummel durch die Celler Altstadt, wo gerade der Wochenmarkt stattfand. Auch während der Fahrt auf zwei Planwagen blieb uns die Sonne treu. Bei Kaffee und Kuchen mitten in der Südheide ließen wir es uns gut gehen. Am Sonntag stand das Wind- und Wassermühlen-Museum in Gifhorn auf unserem Plan. Auch hier wurde einigen eine Führung angeboten. Mittags kehrten wir im Alten Brauhaus zu Fallersleben ein und konnten uns stärken bevor es weiter Richtung Berlin ging. Gegen 18:00 Uhr erreichten wir dann das Vereinsheim.